Walter Erhart (Germanistische Literaturwissenschaft, Bielefeld)

Die Geschichte der Weltreisen und die Last des Vergleichens. Praktiken der Globalisierung im 19. Jahrhundert – Virtual Lecture
23.11.2020

Ort: Virtual Lecture via Zoom

Zeit: 18.00 Uhr

Kontakt: Lea Kreuzburg
(lea.kreuzburg[at]uni-koeln.de)

Plakat herunterladen
Flyer herunterladen

Die im späten 18. und frühen 19. Jahrhundert unternommenen Weltreisen waren Laboratorien der zeitgleich entstandenen vergleichenden Wissenschaften. Expeditions- und Reiseberichte, Kapitäne und Forscher präsentierten, kodifizierten und literarisierten das Wissen über die Welt, sie übten sich in vergleichenden Methoden und Praktiken, um die Einheit und Vielfalt der Welt abzuwägen, zu bestätigen oder in Frage zu stellen. Neben den bekannten Reisen eines Georg Forster, Alexander von Humboldt und Adelbert von Chamisso rückte die gesamte Gattung bislang kaum in den Blick – obwohl das von Friedrich Nietzsche 1878 diagnostizierte „Zeitalter der Vergleichung“ dort zum ersten Mal globale Gestalt angenommen hatte. 

Der Vortrag rekonstruiert die Geschichte der Weltreiseberichte mit dem Ziel, die dort praktizierten komparativen Verfahren in den Kontext einer praxeologisch orientierten Geschichte der Globalisierung zu stellen. Einige hierfür ausgewählte ethnographische Szenen dienen der Veranschaulichung eines heute wieder aktuellen Problems: Eine (Über-)Fülle ubiquitärer Vergleichsmöglichkeiten zur Gewinnung von Weltwissen führt einerseits zur Routinisierung von Praktiken, verlangt andererseits nach neuen Ordnungsprinzipien, Wissenssystemen und einer Reduktion von Vergleichsgesichtspunkten. Entsprechende Paradoxien der Beschreibungs- und Beobachtungsformen brachten die Gattung an ihre Grenzen; das die Moderne begleitende Versprechen universaler ‚Vergleichungen‘ verkehrte sich in eine unübersehbare Last, die nicht zuletzt die Globalisierung selbst – immer wieder – in Frage stellt.    

Die MLC Vorträge finden in diesem Semester aufgrund der Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie als virtuelle Vorträge über Zoom statt. Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen.  Zur Anmeldung für eine Online-Lecture wenden Sie sich bitte an Lea Kreuzburg (lea.kreuzburg[at]uni-koeln.de).