Susanne Wittekind

Kunstgeschichte, Köln
Aufenthalt: 01.04.-30.09.2012

Vita

  • Studium der Kunstgeschichte, der Neueren und Mittleren Geschichte sowie Philosophie in Tübingen und München 1984-93, gefördert durch die Studienstiftung des deutschen Volkes
  • Promotionsstipendiatin des Graduiertenkollegs »Politische Ikonographie« in Hamburg (1990-92)
  • Post-Doc-Stipendiatin des Graduiertenkollegs »Schriftkultur und Gesellschaft im Mittelalter« in Münster mit einem Projekt über die Kunststiftungen Abt Wibalds von Stablo (1993-95)
  • Arbeitsprojekt „Christliche Kunst im 19. Jahrhundert (J. Schnorr v. Carolsfeld, L. Richter, J. Führich)“ 1996/97
  • 1999 Habilitation in München mit einer Arbeit über »Reliquiar, Retabel - Kunst der Liturgie im Mittelalter. Benediktinische Reform in den Kunststiftungen des Abtes Wibald von Stablo« (gedruckt bei Böhlau 2004)
  • Seit Sommersemester 2002 Professorin für Kunstgeschichte (Schwerpunkt Mittelalterliche Bildkünste) an der Universität zu Köln

 

Forschungsschwerpunkte

  • Mittelalterliche Buchmalerei und Schatzkunst
  • Text-Bild-Forschung
  • Kunst und Liturgie
  • Deutsche Malerei des 19. Jahrhunderts
  • Historienmalerei des 19. Jahrhunderts

 

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Dissertation: Kommentar mit Bildern. Zur Ausstattung mittelalterlicher Psalmenkommentare und Verwendung der Davidgeschichte in Texten und Bildern am Beispiel des Psalmenkommentars des Petrus Lombardus (Bamberg, Staatsbibliothek, Msc. Bibl.59), Frankfurt/ Berlin 1994.
  • Habilitationsschrift: Altar - Reliquiar - Retabel. Kunst und Liturgie bei Wibald von Stablo, Köln 2004.

 

Aufsätze

  • Vom Schriftband zum Spruchband. Zum Funktionswandel von Spruchbändern in Illustrationen biblischer Stoffe, in: Frühmittelalterliche Studien 30, 1996, 343-367.
  • Heiligenviten und Reliquienschmuck im 12. Jahrhundert – Eine Studie zum Deutzer Heribertschrein, in: Wallraf-Richartz-Jahrbuch 59, 1998, 7-28.
  • Liturgiereflexion in den Kunststiftungen Abt Wibalds von Stablo, in: P. Kurmann/ S. Romano/ N. Bock (Hgg.): Art, Cérémonial et Liturgie au Moyen Âge (Actes du colloques de 3e Cycle Romand de Lettres Lausanne-Fribourg 2000, Rom 2002, 503-524.
  • Die Illustration von Augustinustexten im Mittelalter, in: Hg. W. Geerlings/ Chr. Schulze, Der Kommentar in Antike und Mittelalter Bd.2, Leiden (Brill) 2003, 101-127.
  • Die Makkabäer als Vorbild des geistlichen Kampfes. Eine kunsthistorische Deutung des Leidener Makkabäer-Codex Perizoni 17, in: Frühmittelalterliche Studien 37, 2003 (2004), 47-71.
  • »Verum etiam sub alia forma depingere« – Theologische, liturgische und didaktische Aspekte der Psalterillustration, in: F. O. Büttner (Hg.): The illuminated Psalter. Studies in Content, Purpose and Placement of its Images, Turnhout 2004, 271-280.