Raum und Performanz

Rituale in Residenzen
12.–14.02.2014

Ort Internationales Kolleg Morphomata, Universität zu Köln, Weyertal 59 (Rückgebäude: dritter Stock), 50937 Köln und Hörsaal E, Hörsaalgebäude, Universität zu Köln (Abendvortrag am 14.02.)

Konzept Dietrich Boschung, Karl-J. Hölkeskamp, Claudia Sode

Kontakt  Um kostenlose Anmeldung wird gebeten: Semra Mägele (smaegele[at]uni-koeln.de)

 

In Zusammenarbeit mit dem Historischen Institut und dem Institut für Altertumskunde der Universität zu Köln

 

Die Veranstaltung ist öffentlich; alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Plakat herunterladen
Flyer herunterladen

Rituale und andere performative Vollzüge einerseits und Räume, sakrale und politische Topographien andererseits können als Morphome begriffen werden, also als "durch den Prozeß der Gestaltwerdung und Gestaltgebung entstandene rekurrente und wirkmächtige Formen von epistemischen Elementen in den spezifischen Medien historischer Kulturen".

Die diesbezüglichen Potentiale der neueren Forschung zu performativen Medien und ihrem Eingeschriebensein in Räume bzw. Raumordnungen, zu ihrer Bedeutung für das 'self-fashioning' von herrschenden Gruppen, Monarchen und anderen Führungsfiguren und damit zur Dar- und Herstellung von Hierarchien und Herrschaft in vormodernen Kulturen – insbesondere im interkulturellen und interepochalen Vergleich – müssen erst noch ausgelotet werden. Die dazu nötigen Theorien, Modelle und Methoden einerseits, empirische Fallstudien zu den ‚Syntaxen’ von Ritualen im Raum andererseits sollen dabei in einen Dialog gebracht werden.