Monika Schmitz-Emans (Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Bochum)

"Private Enzyklopädien, persönliche Wörterbücher, kritische Dictionnaires: Autobiographische Alphabete"
20.11.2017

Ort: Bibliothek des Internationalen Kollegs Morphomata, Weyertal 59 (Rückgebäude, 3. Etage), 50937 Köln

Zeit: 18.00 Uhr

Kontakt: Tanja Klemm
(tanja.klemm[at]uni-koeln.de)

Plakat herunterladen
Flyer herunterladen

Private Enzyklopädien, persönliche Wörterbücher, kritische Dictionnaires: Autobiographische Alphabete

Autoren und Autorinnen verschiedener Kulturen und Sprachräume haben literarische Selbstporträts in Form alphabetischer Artikelsequenzen gestaltet, wobei die Artikel teils stilistisch an Lexikon- oder Wörterbuchartikel erinnern, teils als kurze Erzählungen gestaltet sind. Ein Pionier der literarischen Selbstdarstellung in alphabetisch-lexikographischer Form ist im 20. Jahrhundert Alberto Savinio mit seiner „Nuova Enciclopedia“, einer am Leitfaden persönlicher Erfahrungen komponierte ‚Privat’-Enzyklopädie über Personen, Dinge und Themen, in der sich der Verfasser selbst indirekt porträtiert. Unter thematischen wie unter stilistisch-darstellerischen Aspekten besonders komplex ist Roland Barthes’ Buch „Roland Barthes par Roland Barthes“, das Reminiszenzen an einen „dictionnaire“ aufweist wie andere Barthes-Texte auch.

Trotz (oder wegen) der Bindung an ein vorgefundenes Schema der Textorganisation zeigen autobiographische Alphabete ein hohes Maß an Ausdifferenzierung. Grob (und zu heuristischen Zwecken) unterscheiden könnte man:

( 1 ) Abecedarische Autobiographien im engeren Sinn: Alphabetisch gereihte Erzählungen aus der Geschichte des Ichs

( 2 ) Selbstporträts: alphabetische Artikelserien über prägende Faktoren und Themen des (äußeren und inneren) Lebens

( 3 ) Das Wissen und Denken des Ichs im Spiegel persönlicher ABCs: Selbstporträts des Schreibenden als kritisch-reflexive Instanz

( 4 ) Wörterbuch-Ichs: Selbstporträts am Leitfaden von Stich- und Schlüsselwörtern

( 5 ) Indirekte Selbstporträts: Autofiktionale Romanfiguren in alphabetischen Texten

Zu diesen Gruppen werden Beispiele vorgestellt, anhand der Beispiele leitende Perspektiven entwickelt.

Respondenz: Christian Moser (Bonn)

Audiomitschnitte

Monika Schmitz-Emans (Bochum): Private Enzyklopädien, persönliche Wörterbücher, kritische Dictionnaires...