Fellowtage Mai

08.–09.05.2012

Organisation: Jan Söffner

Veranstaltungsort: Internationales Kolleg Morphomata, Weyertal 59 (Rückgebäude), 3. Stock, 50937 Köln

Plakat herunterladen
Flyer herunterladen

Im Rahmen der MLC lädt das Internationale Kolleg Morphomata zu einem Dialog mit seinen Fellows ein. Namhafte Geisteswissenschaftler aus aller Welt bieten einen Einblick in ihre Forschung zu Fragen kulturellen Wandels.
2012 halten sich u.a. Philosophen, Soziologen, Historiker, Romanisten, Germanisten, Kunsthistoriker, Altorientalisten, Medienwissenschaftler, Medizinhistoriker und Archäologen am Kolleg auf.
Das Kolleg widmet sich derzeit Figurationen des Schöpferischen, der Zeit und des Wissens.

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

Audiomitschnitte

Marcello Barbanera (Rom): Daedalus, das Rebhuhn und der Topos des Künstlers als Verbrecher

Manfred Horstmanshoff (Leiden): From a Patient´s NIght Book. Aelius Aristides' Dream Therapy (2nd century A.D.)

Georgi Kapriev (Sofia): Göttliche Gesetzgebung und die Norm der Vernunft. Der Fall Gregorios Palamas

Susanne Wittekind (Köln): Bildliche Strategien von Authentizität in mittelalterlichen Urkundenabschriften

Abendvortrag Michael Maar (Berlin): Warum schreibe ich das alls? Formen der Selbstvergegenwärtigung: Vom Tagebuch zum Blog

Silvana Figueroa-Dreher (Konstanz): Ästhetische Schöpfung des Flüchtigen: Genese, Medialität und Material der Improvisation

Adriana Bontea (Sussex): Training the Eye: James Ensor and Body Imaging

Martina Leeker (Berlin): 9 Evenings mit den Bell Telephone Laboratories. System-Engineering als Figuration