Dietrich Boschung (Köln)

Töten, sterben, begraben werden. Aristokratische Werte in der Zeit Homers
17.12.2012

Ort: Universität zu Köln, WiSo-Gebäude, Hörsaal XXIV.

Plakat herunterladen

Um die Mitte des 8. Jhs. v.Chr. entwickeln Töpfer und Maler in Athen ein neues Medium: die figürliche Malerei. An den Grabdenkmälern der attischen Aristokraten dient sie dazu, die vorbildliche Erfüllung heroischer Ideale öffentlich und dauernd zu bekunden. Die Bilder zeigen das Töten und Sterben der Krieger, aber auch die Aufbahrung und die rituelle Beweinung der Toten. Dabei hängen beide Themen eng zusammen: Kriegsruhm begründete die ehrenvolle Stellung des adeligen Mannes und seiner Angehörigen, die im aufwendigen Totenritual ihren spektakulären Ausdruck fand.

Der Vortrag ist öffentlich, alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Audiomitschnitte

Dietrich Boschung (Köln): Töten, sterben, begraben werden. Aristokratische Werte in der Zeit Homers