Asuman Lätzer-Lasar

Geschäftsführerin
Provinzialrömische Archäologie
Wiss. Mitarbeiterin (in Elternzeit)


+49 (0)221 470-1289

Vita

Studium der Provinzialrömischen Archäologie, Klassischen Archäologie und Älteren Sinologie an den Universitäten Köln und Tamkang University, Taiwan. Im Wintersemester 2007/08 Magisterarbeit über „Ein späthellenistisch-römisches Hausinventar. Klassifizierung und Evaluierung der Feinkeramik aus der Sondage B6 im Hanghaus 2 in Ephesus“. Anschließend Vollzeitstipendium des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung über das späthellenistische Ephesos bis Juni 2009. Von April 2009 bis Juli 2013 Promotion über Transformationsprozesse der Kulturen im westlichen Kleinasien anhand der pergamenischen Keramik in Ephesos. Gefördert wurde das Promotionsprojekt von Oktober 2009 bis März 2013 von der a.r.t.e.s. Graduate School der Universität zu Köln mit einem Vollzeitstipendium. Seit Juni 2013 Geschäftsführerin am Internationalen Kolleg Morphomata.

Forschungsschwerpunkte

Materielle Alltagskultur der hellenistischen, römischen und zentral- bis ostasiatischen Antike, Kulturaustauschtheorien (z.B. Transkulturation), Netzwerktheorien, Archäometrie.

Publikationen (Auswahl)

  • S. Josifovic/Y. Guo/A. Lätzer-Lasar (Hrsg.), Metaphysical Foundations of Knowledge and Ethics in Chinese and European Philosophy, Morphomata Bd. 8 (München 2014).
  • mit L. Peloschek, Microstructural Characteristics of Appliqué Wares from Ephesus, in: H. Meyza (Hrsg.), Late Hellenistic to Mediaeval Fine wares of the Aegean Coast of Anatolia - their production, imitation and use, Acta of IIIrd Nieborów Pottery Workshop (Warschau). Im Druck.
  • A. Lätzer-Lasar, Nets working for Ephesus – using the example of Pergamenian imports in Ephesus during the Roman occupation period, in: N. Fenn/C. Römer Strehl (Hrsg.), Networks in the Hellenistic World - According to the Pottery in the Eastern Mediterranean and Beyond, BAR International Series 2539 (Archaeopress Oxford 2013) 173-180.
  • mit W. Gauß, R. Smetana, J. Dorner, P. Eitzinger, A. Galik, A. Kurz, M. Leibetseder, C. Regner, A. Tanner, M. Trapichler, G. Weissengruber, Aigeira 2011. Bericht zu Aufarbeitung und Grabung, Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Instituts Bd. 81, 2012, 33-50.
  • A. Lätzer-Lasar, Import oder indigen? Methodische Überlegungen zu Fabricbestimmungen pergamenischer Importkeramik in Ephesos, in: B. Ramminger/O. Stilborg (Hrsg.), Naturwissenschaftliche Analysen vor- und frühgeschichtlicher Keramik II. Dritter und vierter internationaler Workshop für junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Hamburg am 13. Februar 2010 und 5. Februar 2011, Universitätsforschungen zur Prähistorischen Archäologie Bd. 216 (Bonn 2012) 217-228.
  • A. Lätzer-Lasar, Özel seramik, özel üretim. Helenistik kent Efes‘in kabartmali seramigi, in: E. Tataroglu/P. Türkdemir/G. İslek (Hrsg.), 1. Sanat ve Tasarim egitimi sempozyumu. Dün - bugün - gelecek, 27.-29. April 2011 in Ankara. Publikation zum Vortrag an der Baskent Universität (Ankara 2011), 304-308.
  • A. Lätzer, Studien zu einem späthellenistisch-frührömischen Fundkomplex aus dem Hanghaus 2, Jahreshefte des Österreichischen Archäologischen Instituts, Bd. 78, 2009, 123-220.
  • M. Blömer – A. Lätzer, Ein Grabrelief aus der Nekropole von Perrhe, in: E. Winter (Hrsg.), PATRIS PANTROPHOS KOMMAGENE. Neue Funde und Forschungen zwischen Taurus und Kommagene, Asia Minor Studien Bd. 60 (Bonn 2008) 227-230, Taf. 1. 33, 1.2.
  • A. Lätzer, Mehrere Beiträge mit Abbildung, in: K. Sporn (Hrsg.), Europas Spiegel: die Antikensammlung im Suermondt-Ludwig-Museum Aachen (Wiesbaden 2005).