Dr. Silvana Figueroa-Dreher

Soziologie, Konstanz
Aufenthalt: 01.04.2012-31.03.2013

Vita

Silvana K. Figueroa-Dreher schreibt ihre Habilitationsarbeit über Improvisation aus einer (wissens-)soziologischen und handlungstheoretischen Perspektive an der Universität Konstanz. Sie studierte Soziologie an der Universidad de Buenos Aires, Argentinien, und wurde an der Universität Konstanz im Jahre 2000 mit einer Studie über die mediale Konstruktion der politischen Korruption in Argentinien promoviert. Nach der Promotion erforschte sie unter anderem im Projekt Identitätskonstruktionen in pluralistischen Gesellschaften. Prozesse der Konstitution des „Fremden“ und des „Eigenen“ in Argentinien die kulturellen Welten des Tango, des Gaucho und der Psychoanalyse und leitete eine Studie über die Erforschung von Improvisationsprozessen im Free Jazz und Flamenco, die als Ausgangspunkt ihrer Habilitation dient.

 

Forschungsschwerpunkte

Handlungstheorie, Interaktionstheorie, Improvisation, Kreativität, Identität, Kollektivsymbolik, Argentinien, Tango, Gaucho, Psychoanalyse als gesellschaftliches Phänomen, qualitative sozialwissenschaftliche Methoden

 

Publikationen (Auswahl)

Monographien

  • Figueroa, Silvana (2001): Politische Korruption, Medien und Gesellschaft. Oder: Der diskur-sive Kampf um ein Tabu in Argentinien. Herbolzheim: Centaurus

 

Herausgeberschaften

  • Figueroa-Dreher, Silvana, Jochen Dreher und Hans-Georg Soeffner (Hrsg.) (2011): Cons-trucciones de identidad y simbolismo colectivo en Argentina. Buenos Aires: Prometeo
  • Figueroa, Silvana, Jochen Dreher, Ruth Sautu, Alejandra Navarro und Hans-Georg Soeffner (Hrsg.) (2008): Construcción de identidades en sociedades pluralistas. Buenos Aires: Lumière

 

Aufsätze in Sammelbänden

  • Figueroa-Dreher, Silvana K. „Wann und weshalb ist Improvisation kreativ?“, in: Göttlich, Udo und Ronald Kurt (Hrsg.): Improvisation, Kreativität und Spontaneität als Herausforde-rungen für die Kultursoziologie. Wiesbaden: VS Verlag (Erscheint Jan. 2012)
  • Figueroa-Dreher, Silvana K. “Reflexiones sobre la improvisación musical desde la fenome-nología: un modelo alternativo de acción”, in: Belvedere, Carlos (Hrsg.): La constitución de lo social. Aportes para el diálogo entre sociología y fenomenología. Buenos Aires: Prometeo (erscheint Nov. 2011)
  • Figueroa-Dreher, Silvana K. (2010) „Was kann die Soziologie vom Free Jazz lernen?“, in: Knauer, Wolfram (Hrsg.): Albert Mangelsdorff. Tension/Spannung. Darmstädter Beiträge zur Jazzforschung. Band 11. Hofheim: Wolke. S. 187-212
  • Figueroa-Dreher, Silvana K. (2010): „Abstimmungsprozesse im Free Jazz: Ein Modell des Ordnens“, in: Böhle, Fritz und Margit Weihrich (Hrsg.): Die Körperlichkeit sozialen Handelns. Soziale Ordnung jenseits von Normen und Institutionen. Bielefeld: transc-ript. S. 185-206
  • Figueroa-Dreher, Silvana K. (2010): “Ungewissheit als schöpferisches Prinzip beim Free Jazz-Improvisieren“, in: Soeffner, Hans-Georg (Hrsg.): Unsichere Zeiten. Verhandlungen des 34. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Jena 2008. Wiesbaden: VS Verlag (CD Rom)