Sabine von Heusinger

Mittelaltergeschichte, Köln
Aufenthalt: 01.04.2014-30.09.2014

Vita

Sabine von Heusinger studied History, German Literature and Language and Political Science at the University of Constance. In 1996, she finished her Ph.D. thesis on the Dominican Johannes Mulberg († 1414) who persecuted beguines at Basel. As a post-doc, she received a DFG-grant (German Science Foundation) to spend a year at the University of California at Berkeley. Her research project focused on the concept of work (labor/opus) in canonistic commentaries. In 2006, she finished her Habilitation on the subject of medieval guilds, particularly in Strasbourg, at the University of Mannheim. She has taught at various universities, including Luzern/Switzerland, Konstanz, Stuttgart and Bielefeld. Since 2011, she has been a senior professor in late medieval history at the University of Cologne. Her research interests include the "material turn" (in relation to guild objects) and water in medieval history. Her current project investigates fountains in medieval towns as focal points of conflict and power.

 

Forschungsschwerpunkte

Medieval history: religious studies, urban history and cultural history

 

Publikationen (Auswahl)

  • Johannes Mulberg OP († 1414). Ein Leben im Spannungsfeld von Dominikaner­observanz und Beginenstreit. Berlin: Akademie Verlag 2000 (Quellen und Forschungen zur Geschichte des Dominikanerordens, N.F. Bd. 9).
  • Die Zunft im Mittelalter. Zur Verflechtung von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft in Straßburg. Stuttgart: Franz-Steiner-Verlag 2009 (VSWG Beihefte 206).

 

Herausgeberschaften

  • (mit Annette Kehnel) Generations in the Cloister/Generationen im Kloster. Münster: Lit-Verlag 2008 (vita regularis 36).
  • (mit Laurence Buchholzer-Remy u.a.) Neue Forschungen zur elsässischen Geschichte. Freiburg/München: Verlag Karl Alber 2012 (Forschungen zur oberrheinischen Landesgeschichte 56).

 

Artikel

  • Die Katze im Kochtopf — Zu Ernährung und Kultur des Mittelalters. In: Wischermann, Clemens (Hrsg.): Von Katzen und Menschen. Sozialgeschichte auf leisen Sohlen. Konstanz 2007, S. 33-52.
  • Les corporations à Strasbourg au Moyen Âge. In: Revue d’Alsace 133 (2007), S. 473-483.
  • „Cruzgang“ und „umblauf“ — Symbolische Kommunikation im Stadtraum am Beispiel von Prozessionen. In: Oberste, Jörg (Hrsg.): Kommunikation in mittelalterlichen Städten, Regensburg 2007 (Forum Mittelalter 3), S. 141-156.
  • The Topography of Sacred Space and the Representation of Social Groups – Confraternities in Strasbourg. In: Ocker, Christopher/Printy, Michael/Starenko, Peter/Wallace, Peter (Hrsg.): Politics and Reformations: Communities, Polities, Nations, and Empires. 2 Bde., Leiden 2007, hier Bd. 2, S. 67-83. Von antwerk bis zunft. Methodische Überlegungen zu den Zünften im Mittelalter. In: Zeitschrift für historische Forschung (ZHF) 37 (2010), S. 37-71.
  • Mobilität und Dynamik statt Monopol und Zunftzwang – Die mittelalterlichen Zünfte in Zürich. In: Schmidt, Heinrich R./Tissot, Laurent/Müller, Margit (Hrsg.): Regulierte Märkte: Zünfte und Kartelle (Schweizerische Gesellschaft für Wirtschafts- und Sozialgeschichte – Société Suisse d'histoire économique et sociale 25). Zürich 2011, S. 27-41.
  • „Old Boys’ Networks“ – Die Verfassungswechsel in Straßburg im 14. Jahrhundert. In: Hirbodian, Sigrid/von Heusinger, Sabine/Zotz, Thomas (Hrsg.): Neue Forschungen zur elsässischen Geschichte. Freiburg/München 2012, S. 153-175.