Prof. Dr. Ludwig Jäger

Linguistik/ Medienwissenschaften, Aachen/ Köln
Aufenthalt: 01.04.2010-31.03.2011

Vita

Ludwig Jäger war von 1983 - 2011 Inhaber des Lehrstuhls für Deutsche Philologie an der RWTH Aachen. Von 2002 bis 2008 war er Geschäftsführender Direktor des Forschungskollegs (SFB/FK 427) "Medien und kulturelle Kommunikation" der Universitäten Aachen, Bonn und Köln und leitete das Teilprojekt "Medialität und Sprachzeichen". 2003 war er Visiting Fellow am Internationalen Forschungszentrum Kulturwissenschaften (IFK) in Wien. Er ist Mitglied des wissenschaftlichen Beirats des Instituts für Deutsche Sprache in Mannheim, Mitglied des Cercle Ferdinand de Saussure in Genf, der Société de Linguistique de Paris und im Review Panel der Swiss National Science Foundation (NCCR Iconic Criticism) in Basel. 2007 wurde er in das "comité scientifique" des Institut Ferdinand de Saussure in Paris berufen. Ludwig Jäger ist Herausgeber der Reihe "Mediologie" (Fink, zuvor DuMont) und Mitherausgeber der Zeitschrift "Sprache und Literatur".

 

Forschungsschwerpunkte

Medientheorie, Zeichentheorie, Fachgeschichte, Theoriegeschichte der Sprachwissenschaft, Gebärdensprachen

 

Publikationen (Auswahl)

  • Ludwig Jäger, Werner Holly, Peter Krapp, Samuel Weber (Hg.): Sprache – Kultur – Kommunikation / Language – Culture – Communication. Ein internationales Handbuch zu Linguistik als Kulturwissenschaft / An International Handbook of Linguistics as Cultural Study. Berlin, New York: De Gruyter [in Vorbereitung].
  • Ludwig Jäger, Gisela Fehrmann, Meike Adam (Hg.): Medienbewegungen. Praktiken der Bezugnahme. Paderborn: Fink [erscheint].
  • Ludwig Jäger: Aposème und Diskurs. Saussures performatives Sprachdenken ‚avant la lettre‘ [Art.]. In: Angelika Linke, Helmuth Feilke (Hg.): Oberfläche und Performanz. Untersuchungen zur Sprache als dynamische Gestalt. Tübingen: Niemeyer 2009, S. 289-304.
  • Ludwig Jäger: Sprach/Kultur – Sprach/Natur. Zur Konfliktgeschichte linguistischer Gegenstandskonstitutionen [Art.]. In: Thomas Anz (Hg.): Natur – Kultur. Zur Anthropologie von Sprache und Literatur. Beiträge zum Deutschen Germanistentag 2007. Paderborn: mentis 2009, S. 31-53.
  • Ludwig Jäger, Helmut Lethen: Geht die Zeit der Entzauberung der Evidenz zu Ende? Oder beginnt sie erst? Ein Interview von Helmut Lethen mit Ludwig Jäger [Art.]. In: Zeitschrift für Kulturwissenschaften 1 (2009), S. 89-94.
  • Ludwig Jäger: Sprachevolution. Neuere Befunde zur Audiovisualität des menschlichen Sprachvermögens. [Art.]. In: David Gugerli, Michael Hagner, Michael Hampe, Philipp Sarasin, Jakob Tanner (Hg.): Nach Feierabend 2008. Zürcher Jahrbuch für Wissensgeschichte 4: Darwin. Zürich: Diaphanes 2008, S. 149-169.
  • Horst Wenzel, Ludwig Jäger (Hg.) in Zusammenarbeit mit Robin Curtis und Christina Lechtermann: Deixis und Evidenz. Freiburg i.Br.: Rombach 2008.
  • Ludwig Jäger, Erika Linz (Hg.): Medialität und Mentalität. Theoretische und empirische Studien zum Verhältnis von Sprache, Subjektivität und Kognition. München: Fink 2004.